• Haller Straße 90 | 33334 Gütersloh

    Montag - Freitag | 8:00h - 12:30h | 13:30h - 17:00h

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

iV-News

Hochwasserkatastrophe: Versicherer zahlten bereits über drei Milliarden Euro aus

In den Überschwemmungsgebieten an Ahr und Erft sowie den anderen von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Regionen ist der Wiederaufbau in vollem Gang. Die Versicherungswirtschaft hat schon über ein Drittel der versicherten Schäden bezahlt. „An unsere Kunden wurden bereits über drei Milliarden Euro ausgezahlt, um die Schäden an Hausrat, Wohngebäuden, Betrieben und Fahrzeugen zu beheben“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Jörg Asmussen, in Berlin.

Brände nehmen in der Advents- und Weihnachtszeit zu

In der Adventszeit und zum Jahreswechsel brennt es häufiger als in den anderen Monaten des Jahres. „Rund um Weihnachten und Silvester nehmen die Feuerschäden regelmäßig zwischen 40 und 50 Prozent zu“, sagt Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Versicherer warnen vor frostbedingten Leitungswasserschäden

Kurz vor Beginn der kalten Jahreszeit mit Minustemperaturen warnen die Versicherer vor frostbedingten Leitungswasserschäden.

Kli­ma­wan­del: Zahl der Hit­ze­tage seit den 1950er Jah­ren ver­drei­facht

Es gibt in Deutschland immer mehr heiße Tage mit Temperaturen über 30 Grad. “Die Zahl der Hitzetage hat sich in den vergangenen Jahrzehnten verdreifacht”, sagt Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Natur­ge­fah­ren­re­port: Wie­der­auf­bau nach der Flut - Unter­wegs mit einem Sach­ver­stän­di­gen in Ahr­wei­ler

Erik Thees ist Sachverständiger. Für die Versicherungswirtschaft begleitet der Bauingenieur Menschen aus den Flutgebieten 2021 beim Wiederaufbau. Damit es weitergehen kann, muss erst einmal noch mehr zerstört werden - eine Reportage aus dem aktuellen Naturgefahrenreport des GDV.

Ver­si­cherte Hoch­was­ser­schä­den in NRW und Rhein­land-Pfalz im Bereich von 4 bis 5 Mil­li­ar­den Euro

Die jüngste Schätzung der Schäden macht klar: Tief „Bernd" gehört zu den verheerendsten Unwettern der jüngeren Vergangenheit“. Die Evaluierung durch die Versicherer dauert noch an. Eine aktualisierte Schadenschätzung folgt in der kommenden Woch.

Unwet­ter­se­rie im Juni ver­ur­sacht Schä­den von 1,7 Mil­li­ar­den Euro

In der zweiten Junihälfte suchten Hagelstürme und starke Niederschläge weite Teile Deutschlands heim. Nach einer ersten Schätzung der Versicherer steht fest: Die Unwetterserie zählt zu den verheerendsten in der Geschichte.

Stadt.Land.unter.

Überschwemmung vorbeugen und versichern.

Ver­si­che­rer war­nen: E-Autos nur in Aus­nah­me­fäl­len an nor­ma­len Steck­do­sen laden

Wer Elektro-Autos in privaten Garagen laden will, sollte sein Stromnetz vorher von einem Elektroinstallateur prüfen lassen. Der GDV empfiehlt für das sichere und störungsfreie Laden den Einbau fest installierter Ladestationen, so genannter Wallboxen. Seit November 2020 wird der Einbau vom Bund mit 900 Euro je Ladepunkt gefördert.

Räum- und Streu­pflicht: Wer haf­tet bei Eis und Schnee auf Geh­we­gen?

Im Winter stellen sich viele Hauseigentümer und Mieter die Frage nach der Räum- und Streupflicht vor ihren Häusern und Wohnungen. Auf dieser Seite erklären wir, welche Pflichten Eigentümer, Vermieter und Mieter haben und wie Unfälle versichert sind, wenn die Räumpflicht verletzt wurde.